Kategorie: Landwirtschaft

  • Zister­zienserinnen

    Vermutlich ältestes Zisterzienserinnenkloster in Brandenburg, 1250 – 1543   FrauenOrt in Oberuckersee Verlobt, verheiratet, verwitwet – oder eben auch nicht. Bereits im Mittelalter blieben Menschen aus verschiedenen Gründen unverheiratet. Für wohlhabende oder besonders wissbegierige Frauen war das Leben im Kloster eine Alternative zur Heirat.  Die Zisterzienserinnen in Marienwerder  Das Kloster in Marienwerder wurde 1250 das erste […]

  • Caroline
    von Labes

    Caroline von Labes

    Selbstbestimmte Gutsherrin, 1730 – 1810 FrauenOrt in Zernikow Energisch, streng und sparsam. Die Tochter eines Bankiers hielt das Geld zusammen. Als Gutsherrin investierte sie, was nötig war, als Großmutter verlangte sie Fleiß und Spar­sam­keit. Selbst ihr Erbe schützte sie testamen­tarisch vor möglicher Ver­schwendung. Caroline Marie Elisabeth von Labes Caroline wurde als Tochter eines Bankiers in […]

  • Sophie
    von Dönhoff

    Sophie von Dönhoff

    Selbstbewusste Geliebte und Gutsherrin, 1768 – 1834auch: Sophie Juliane Gräfin von Brandenburg FrauenOrt in Heckelberg-Brunow Jung, schön und selbstbewusst. Als Mätresse des preußischen Königs hielt sich Gräfin von Dönhoff nicht an die Spielregeln. Zu emanzipiert für den Königshof, engagierte sie sich später als Gutsherrin. Da hatte sie auch als Frau etwas zu sagen. Sophie Juliane […]

  • Caroline de la
    Motte Fouqué

    Caroline de la Motte Fouqué

    Dichterin und Gutsherrin, 1775 – 1831 FrauenOrt in Nennhausen Selbstbewusst und wortgewandt. Caroline de la Motte Fouqué war Gutsherrin, alleinerziehende Mutter, Salonière und Dichterin. Zu Lebzeiten war sie erfolgreicher als ihr ebenfalls schreibender Ehemann und setzte sich auch über Konventionen weiblichen Schreibens hinweg. Caroline de la Motte Fouqué Caroline Philippine von Briest wuchs auf Schloss Nennhausen […]

  • Frauen
    von Friedland

    Frauen von Friedland

    Helene Charlotte von Friedland, 1754 – 1803und Henriette Charlotte von Itzenplitz, 1772 – 1848genannt „Frauen von Friedland“ | Agrarreformerinnen FrauenOrte in Kunersdorf Eigenständig und erfolgreich. Mutter und Tochter von Friedland zogen an einem Strang, wenn es um die Weiterentwicklung der Landwirtschaft auf ihren Gütern ging. Auch der bekannte Agrarreformer Albrecht Daniel Thaer lernte von ihnen. […]

  • Christiane
    von Rochow

    Christiane von Rochow

    Gutsherrin und Bildungsreformerin, 1734 – 1808 FrauenOrt in Reckahn Vom Waisenkind zur Bildungsreformerin. Christiane Louise von Rochow hatte in ihrer Kindheit einige Schicksalsschläge zu verkraften. Später nutzte sie ihre Privilegien als aufgeklärte Gutsherrin dazu, Kinder aller Schichten durch Bildung zu unterstützen. Christiane Louise von Rochow Vor etwa 300 Jahren wurde Christiane Louise von Bose in […]

  • Agnes Bircke
    von der Duba

    Agnes Bircke von der Duba

    Sozial engagierte Adlige, 14** – 1527, auch: Birke von der Duba FrauenOrt in Mühlberg an der Elbe Tatkräftig und sozial engagiert. Agnes Bircke von der Duba setzte sich gemeinsam mit ihrem Mann für die Ärmsten auf ihren Ländereien ein. Die von ihr gegründete Stiftung sollte die regelmäßige Grundversorgung mit Nahrung, Kleidung und Hygiene sichern. Agnes […]

  • Euphemia
    von Oels

    Euphemia von Oels

    Jugendliche Burgherrin, 14** – 1444 FrauenOrt in Bad Liebenwerda Jung verheiratet, jung verwitwet, jugendliche Burgherrin. Kurfürstin Euphemia wirtschaftete geschickt und tatkräftig. So konnte sie ihre Burg ausbauen lassen und der Stadt Liebenwerda verschiedene Geschenke machen. Euphemia von Oels Euphemia von Oels lebte im späten Mittelalter, gut 600 Jahre ist es her. Aufgewachsen ist sie vermutlich […]