Agnes Bircke von der Duba – Illustrattion: EL BOUM
Illustration: EL BOUM

Agnes Bircke
von der Duba

Sozial engagierte Adlige, 14** – 1527, auch: Birke von der Duba

FrauenOrt in Mühlberg an der Elbe

Tatkräftig und sozial engagiert. Agnes Bircke von der Duba setzte sich gemeinsam mit ihrem Mann für die Ärmsten auf ihren Ländereien ein. Die von ihr gegründete Stiftung sollte die regelmäßige Grundversorgung mit Nahrung, Kleidung und Hygiene sichern.

Agnes Bircke von der Duba

Agnes von Schleinitz wurde im 15. Jahrhundert im ausgehenden Mittelalter geboren – als eines von elf Geschwistern. Sie selbst bekam später keine Kinder. Sie heiratete den böhmischen Adligen Hans Bircke von der Duba.

Wie ihr tägliches Leben aussah, können wir nur vermuten. Meist hatten auch adlige Frauen einen vollen Arbeitstag. Managerin oder Chefin der Burg würden wir heute sagen. Sie verteilten die anfallende Arbeit an die Bediensteten, überprüften die Ergebnisse, planten Feierlichkeiten, empfingen Gäste, pflegten den guten Draht zur Verwandtschaft, behielten die Finanzen im Blick und berieten sich mit ihren Männern in Regierungsfragen.

1484 überschrieb Hans Bircke von der Duba seiner Frau das Rittergut Dröschkau, die Dörfer Würdenhain, Prieschka, Haida, Koßdorf und Langenrieth sowie Wälder, Wiesen und Zolleinnahmen. Im Fall seines Todes wäre sie so versorgt, denn das Erbe würde an einen männlichen Verwandten fallen.

Sozial engagierte Adlige

Beiden Eheleuten war das Leben ihrer Untertanen nicht egal. Hans Bircke von der Duba schenkte der Stadt Mühlberg 1506 ein Hospital. Das war damals eine Mischung aus Kranken-, Armen- und Altenpflegehaus. Dazu gehörte die Hospitalstiftung, denn ein Haus allein ernährt noch keine Kranken. Auch der Bau der Frauenkirche in Mühlberg wurde von beiden unterstützt.

Agnes Bircke von der Duba begründete testamentarisch das „Birckensche Gestift“, eine Stiftung, die in Mühlberg eine Basisversorgung der Ärmsten leisten sollte. Alle drei Monate bekamen sie Geld für die Grundnahrungsmittel Brot und Bier sowie ein kostenfreies Bad. Außerdem waren Spenden bei Ernteausfällen und an Schüler vorgesehen. In ihren Dörfern sollte die Ärmsten regelmäßig Geld für „graues Tuch“ erhalten. Aus dem einfachen Stoff konnten sie sich Kleider nähen. Die Tradition blieb über 100 Jahre erhalten, bis zum Beginn des Dreißigjährigen Krieges.

Agnes Bircke von der Duba starb 1527 und wurde neben ihrem Mann in der Mühlberger Frauenkirche begraben. Am Westturm der Kirche, seitlich der Spitzbogenfenster findet sich noch heute ihr Familienwappen (Drei Rosen, Familie von Schleinitz) neben dem ihres Mannes, der Familie Bircke von der Duba (zwei gekreuzte Eichenknüppel).


FrauenOrt Agnes Bircke von der Duba in Mühlberg an der Elbe

04931 Mühlberg an der Elbe, Lebensort und Wirkungsstätte von Agnes Bircke von der Duba

51.43217°N, 13.21432°E / Google Maps / Open Streetmap

Downloads

FrauenOrte Tafel von Agnes Bircke von der Duba (PDF)

FrauenOrte in der Nähe